Gebetsschule im Geiste des Karmel

„Zu wem sollen wir gehen? Nur du hast Worte des ewigen Lebens!“ (Jn 6,68). Die Frage des Petrus ist auch heute die Frage vieler. Nicht wenige scheitern im Gebet, weil sie niemenden haben, der sie führt. Wir  möchten Ihnen das Gebet - insbesondere das Innere Gebet - vorstellen, dabei werden  wir uns vor allem auf die Lehre und die Erfahrung der Karmelheiligen stützen.

Beten - wie geht das? Erfahrung mit dem Beten

Wir kennen verschiedene Formen, in denen christliches Beten vollzogen werden kann:

  • das geformte Beten - mit einem Gebetstext, auswendig oder aus einem Buch, allein oder gemeinschaftlich
  • das liturgische Beten im Gottesdienst
  • das betrachtende (meditierende) Beten
  • das schweigende Beten (Gott schaut mich an und ich schaue ihn an)
  • das rhythmische Beten, eine Form, bei der bestimmte Gebetsworte wiederholend, eventuell im Rhythmus des Atems, gesprochen werden (Jesus-Gebet, Rosenkranz, Litanei ...)
  • loben, danken, klagen, bitten, schweigen, singen

Gebetsschule - was ist das?

Vielleicht

  • ist das Beten für Sie noch ungewohnt?
  • haben Sie überhaupt noch nicht gebetet und spüren, dass Ihnen etwas Wesentliches im Leben fehlt?
  • haben Sie schon probiert zu beten und es mutlos wieder aufgegeben?
  • beten Sie schon länger und haben das Gefühl, alleine dazustehen, auf der Stelle zu treten und Gott nicht näher zu kommen?
  • ahnen Sie den Reichtum und die Tiefe des Betens und suchen Hilfe von erfahrenen Menschen?
  • lieben Sie die eucharistische Anbetung und möchten über das mündliche Beten hinaus das innere Beten lernen?

… dann laden wir Sie herzlich ein!

Elemente der Gebetsschule sind:

  • Eucharistiefeier
  • Vorträge
  • eucharistische Anbetung
  • Sakrament der Versöhnung
  • Austausch von Glaubenserfahrungen
  • durchgängiges Schweigen
  • Einzelbegleitung 

Verantwortlich für die Gebetsschule

"Inneres Beten nichts anderes, als das Verweilen bei einem Freund, mit dem wir oft und gern allein zusammenkommen, einfach um bei ihm zu sein, weil wir sicher wissen, dass er uns liebt" (Teresa von Avila)

"Für mich ist das Gebet ein Schwung des Herzens, ein einfacher Blick zum Himmel empor, ein Schrei der Dankbarkeit und der Liebe, aus der Mitte der Prüfung wie aus der Mitte der Freude; kurz, es ist etwas Grosses, Übernatürliches, das mir die Seele weitet und mich mit Jesus vereint."
(Theresia von Lisieux)

"Wenn die Menschenseele Gott sucht, so sucht ihr Geliebter noch viel dringlicher." (Johannes vom Kreuz)

"Meine Suche nach der Wahrheit war ein einziges Gebet." (Edith Stein)


Ein herzliches Vergelt’s Gott: Unsere Wallfahrt nach Mariawald am 21. August 2017.

Die Unbeschuten Karmeliten vom Michaelsberg hatten den kleinen Freundeskreis eingeladen, sowie die Schwestern des Karmelitenordens, und die indische Gemeinde von Köln, mit denen wir freundlich verbunden sind, eine Wallfahrt zu unternehmen. Eine Dame von der indischen Gemeinde aus Köln, war in einem prächtigen Sari kleidet. Die Stimmung war ausgezeichnet, zumal wir perfektes Reisewetter hatten. Unsere Abfahrt von Siegburg war um 8 Uhr. Da wir uns auf einer Wallfahrt befanden, erhielten wir zu Beginn von Pater Antony, Prior den Reisesegen. Die indischen Schwestern erfreuten uns mit ihren indischen Gesängen. Nach der Ankunft in Mariawald wurde in der altehrwürdigen Abteikirche der Rosenkranz gebetet und anschliessend die Hl. Messe gefeiert. Nach dem Aufenthalt im Kloster und dem gemeinsamen Mittagessen, hatten wir noch Zeit, die Umgebung zu erkunden. Unsere Fahrt nach Einruhr war sehr schön. Bei Kaffee und Kuchen fand ein gemütliches Beisamensein statt. Bevor wir die Rückreise begann, hatten wir gemeinsam unter Leitung der Karmeliten- Schwestern viel Spass mit kleinen Gesellschaftsspielen. Unser netter Fahrer, Herr Meurer, hatte die Rückfahrt kurz unterbrochen und fuhr uns zur Anlage“Vogelsang“. Wir beendeten unsere gelungene Wallfahrt im Bus mit indischen und deutschen Liedern.

Der Freundeskreis der Karmeliten vom Michaelsberg möchte sich nochmals für diesen schönen Tag recht herzlich bedanken.


Danke zum schönen Fest

Ein herzliches Vergelt’s Gott für das gelungene und frohe Klostefest- Skapulierfest. Viele Menschen haben die Hl.Messe mit uns gefeiert und anschliessend für Alle ein frohes Beisammensein.

An alle, die das Fest mitgestaltet und verschönert haben, ein herzliches Dankeschön.

Dieser Anlass, unser Klosterfest, ist eine Begegnung für alle und auf ein frohes Wiedersehen.

Mit herzlichem Gruss,

Ihr Pater Antony/Prior


Gesegnete Osterfesttage!

13.04.2017 ❘Gesegnete Osterfesttage und der Friede und die Freude des Auferstandenen und eine friedvolle und gnadenreiche Osterzeit wünsche ich Ihnen/Euch mit meiner Ordensgemeinschaft.

Wegen der langen Baustellenzeit freuen wir uns, bald wieder auf dem Michaelsberg zu sein, damit wir unsere geistlichen Tätigkeiten der Gemeinschaft wahrnehmen können.

Eröffnung des Katholisch-Sozialen Instituts

Wie Sie sicherlich bereits wissen, findet die feierliche Eröffnung des KSI am ersten Wochenende im Mai statt. Zu diesem Anlass zeigen wir auch eine Präsentation mit Bildern und Videoclips über unsere Ordensheiligen und unsere dreijährige Tätigkeit auf dem Michaelsberg. Ein neuer Flyer liegt für Sie bereit, außerdem haben Sie Gelegenheit zu einem Gespräch mit unseren Patres.

Karmeltag am 3. Juni

Am ersten Samastag im Juni findet wie gewohnt unser Karmeltag mit einem Vortrag von Pater Dr. Rockson mit dem Thema: „Teresa von Avila und Martin Luther“ statt.

Klosterfest am 16. Juli

Außerdem möchten wir sie hier schon einmal zu unserem Klosterfest am Sonntag, 16. Juli, 2017 einweisen.

Die Gottesdienstzeiten an Werktagen und Sonntagen werden Ihnen noch bekannt gegeben.

Mit frohen Ostergrüssen und auf ein baldiges Wiedersehen,

Ihr Pater Antony/Prior und die Gemeinschaft.


Frohe und gesegnete Weihnachten!

 

  Liebe Schwestern und Brüder, gesegnete Weihnachten an Sie und Ihre Familien, eine frohe und festliche Zeit und Gottes Segen für das Jahr 2017. Bei dieser Gelegenheit möchte ich Ihnen / Euch danken für die gute und gelungene Zusammenarbeit auch für das „neue Jahr“ 2017 mit Gottes Hilfe und Segen,

       

 

Ihr dankbarer Prior Pater Antony und die Gemeinschaft.

Haus Magdalena, Königin Sophie Straße 10, 53604 Bad Honnef


Gottesdienste auf dem Michaelsberg erst wieder im
neuen Jahr

Eine Pressemeldung des Erzbistums Köln

21.12.2016 ❘ Die nächsten Gottesdienste auf dem Michaelsberg werden erst Anfang des kommenden Jahres stattfinden. Da die Arbeiten an den Außenanlagen sowie die Erneuerung der Stromversorgung sich verzögern, kann die ursprünglich für den 24. Dezember angekündigte Christmette nicht in der Abteikirche stattfinden.

Auch im Januar werden dort noch keine Gottesdienste möglich sein. Derzeit gibt es keine Beleuchtung auf der Bergstraße, sodass der Weg über die Schotterstraße für die Besucher deutlich erschwert würde. Außerdem kann die Kirche durch unvorhergesehene Reparaturen am Heizkessel momentan nicht beheizt werden.

Zusätzlich plant die Stadt Siegburg im Februar die Bergstraße zu sanieren. Dazu muss die Straße zeitweise gesperrt werden. Voraussichtlich Anfang März werden die Karmeliten auf den Michaelsberg zurückkehren und dann wieder in vollem Umfang liturgisch und seelsorglich auf dem Berg wirken.


Karmeliten vorübergehend in Bad Honnef

Eine Pressemeldung des Erzbistums Köln

10.08.2016 ❘ Von Oktober bis Januar werden die Karmeliten vom Michaelsberg in Siegburg nach Bad Honnef ziehen, denn in dieser Zeit wird es zeitweise keine Heizung und kein Wasser auf dem Michaelsberg geben. Während die Sonntagsgottesdienste weiterhin stattfinden sollen, werden die Gottesdienste in der Woche entfallen. Auch die an jedem 1. Samstag im Monat stattfindenden Karmeltage fallen aus.

Zum Abschluss der Bauarbeiten auf dem Michaelsberg müssen Gas- und Wasserleitungen umgelegt und erneuert werden. Zudem werden die Außenanlagen erneuert, so dass auch der Zugang zum Karmel und zur Kirche problematisch werden kann. Deswegen hat das Erzbistum Köln mit der Gemeinschaft der Karmeliten abgestimmt, dass diese den Michelsberg vorübergehend verlassen wird. Die Karmeliten werden in dieser Zeit im Haus Magdalena in Bad Honnef ihr klösterliches Leben weiter führen.

Auch die Kirche St. Michael wird nicht durchgehend an die Heizung angeschlossen sein. Dennoch sollen die Sonntagsgottesdienste der Karmeliten weitgehend stattfinden. Außerdem kann es an einigen Sonntagen durch die Bauarbeiten an den Außenanlagen sehr schwierig werden, die Kirche zu erreichen. Dann werden die Karmeliten in Absprache mit der Bauleitung an diesen Sonntagen den Gottesdienst ausfallen lassen. Aktuelle Informationen dazu werden auf der Internetseite des Projektes Michaelsberg zu finden sein. Das Erzbistum Köln hat angekündigt, die Arbeiten so zu gestalten, dass möglichst wenige Gottesdienste ausfallen müssen.

Im Februar werden die Karmeliten auf den Michaelsberg zurückkehren und dann wieder in vollem Umfang liturgisch und seelsorglich auf dem Berg wirken. Gemeinsam mit dem KSI wollen sie den Michaelsberg dann zum Leuchtturm werden lassen.


Zugang zum Karmel

Aufgrund der Bauarbeiten im Rahmen der Errichtung des KSI ist der Zugang zum Karmel zurzeit leider nur eingeschränkt möglich:

  • Dienstags bis samstags von 17.45 bis 20 Uhr
  • Sonntags von 9.30 bis 20 Uhr
  • An den Karmeltagen von 9.30 bis 20 Uhr
    (jeder erste Samstag im Monat).

Besucher und Gäste, die einen Termin mit uns vereinbart haben, holen wir gerne am Zugang der Baustelle auf der Bergstraße ab.